Montag, 23. April 2007

Wake On Lan von Asus P5WDG2-WS OnBoard LAN Marvell Yukon

Da ich sehr oft von einem anderen Arbeitsplatz auf meinen Rechner zugreife, wollte ich mir Ich wollte mal das Wake On Lan von meinem Computer mit dem Asus Motherboard P5WDG-WS, das mit einer OnBoard Marvell Yukon Netzkarte ausgestattet ist, ausprobieren. Nach sehr intensiver Suche habe ich dann doch zufällig sogar eine deutsche Anleitung dafür gefunden. Leider finde ich den Link zu dieser Anleitung nicht mehr, sodass ich mich entschlossen habe selbst eine Anleitung für Windows XP dafür zu erstellen:

  1. Zunächst muß einmal sollte eine neuere Version von Marvell Yukon Treiber installiert werden. (Es kann sein, dass eine ältere Version auch funktioniert, bei mir funktionierte es erst, nachdem ich eine neuere Version 5.57.3.3 installiert habe. Diesen Treiber man bei der Asus Support Seite nicht bei "P5WDG2-WS" SONDERN unter "P5WDG2-WS Professional" Untersparte "LAN".
  2. Wenn der neue Treiber erfolgreich installiert ist, dann zunächst mal unter Start->Einstellung->Systemsteuerung->System->Hardware->Geräte->Manager->Netzwerkadapter-> "Marvell Yukon 88E8062 PCI-E IPMI Gigabit Ethernet Controller" -> Eigenschaften reingehen.
  3. Darin in Energieverwaltung folgende Häkchen setzen:
  4. Darin weiters bei Erweitert folgendes einstellen:
  5. Zuletzt muß im Bios folgender Eintrag bei Power->APM->"Power On By PCIE Devices" auf [Enabled] eingestellt werden, weil die OnBoard Netzwerkkarte über PCIExpress angebunden wird.
Lg,
LCY

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So weit war ich mit meinem ASUS P5W DH Deluxe auch schon. Dann hab ich festgestellt, daß das Aktivieren von "Aufwecken über PCI-E Devices" verursacht, daß jeglicher Traffic auf die Netzwerkkarte ein Aufwachen verursacht. Da reicht ein Ping an die IP des betroffenen PCs schon aus... :-( ob das ein Magic Packet ist oder nicht, ist dem Ding völlig egal.

Irgendwer eine Idee dazu? Google bringt nur Fragen, keine Antworten...

LCY hat gesagt…

Ich muss zugeben, dass ich auf diese Frage auch keine Antwort parat habe, da ich meinen Rechner hinter einem Router sprich Firewall betreibe. Falls eine Lösungsmöglichkeit dafür existiert, würde es mich auch interessieren.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.